pars-pro-toto-Schrift-weiss
Silvaner neu gedacht.

pars pro toto.

pfülben.

Muschelkalk in seiner puren Form

pfülben.

Mineralische Leichtigkeit aus hitziger Sonne


Boden

Die Reben wurzeln hier in einer alten Steinrutsche mit wenig Bodenauflage. Sie zeichnet sich durch einen hohen Anteil von verwittertem Muschelkalk in weißer und bläulicher Färbung aus. Der karge und steinreiche Boden ist zudem mit Mergel und etwas Lehm durchzogen. Aufgrund seiner Zusammensetzung wärmt der Boden sich leicht auf und speichert seine Wärme über eine lange Zeit.

Wein

Der Silvaner findet im salzigen und mineralhaltigen Muschelkalk aus dem Pfülben optimale Bedingungen. Der karge Boden gibt dem Wein einen klaren und kräftigen Ausdruck. Um diesen so authentisch wie möglich einzufangen, strebe ich trotz der warmen Lage nach Feinheit, Frische und Eleganz.

Der Wein ist hierdurch in jedem Jahr stark durch seine Herkunft geprägt. Er verbindet die Typizität seiner Böden mit der Charakteristik jedes Jahrgangs.

2017

kühlere Aromatik – würzig – mit Tiefe und Länge

Dieser kühlere Jahrgang ist energiegeladen und frisch.

 

Die Weinlese brachte gesunde, sehr aromatische Trauben. Die zeitige Lese hat für die besondere Frische dieses Jahrgangs gesorgt. Durch sie wird der 2017-er auch in einigen Jahren noch einen hohen Spannungsbogen haben.

2018

saftig und strukturiert –
konzentrierte Aromatik – salzig – würzig

Der Wein wirkt sehr elegant und fein mit einem finessenreichen Spannungsbogen, der eine anregende Würze auf die Zunge bringt.

Der Jahrgang spielt mit Finesse, saftiger  Fülle und einem salzigen wie würzigen Finale.

2019

griffig – strukturiert – mineralischer Schmelz im Abgang

Der pfülben 2019 ist in diesem Jahr sehr offen, floral und griffig. Die Aromatik wirkt konzentriert – kühl und warm zugleich – und nicht überladen.

Dieser Jahrgang bringt eine saftige, würzige und klare Aromatik ebenso mit wie eine cremige Mineralik

Am Gaumen präsentiert der Wein sich packend. Auch wenn er sich bereits zugänglich zeigt, sind wir dennoch der Überzeugung, dass er mit fortschreitender Reife noch an Tiefe gewinnen wird. 

2020

feine, intensive Aromatik – Struktur – Finesse

Der 2020 pfülben hat bei all’ seiner Konzentration eine belebende und spannende Frische.

Er ist sehr klar und saftig auf der Zunge. Die Salzigkeit wird durch einen präsenten Gripp im Spiel mit der Säure spannend und facettenreich.

Spannender Jahrgang, der noch Reife braucht.

schlossberg

Keuper: pur und unverfälscht

schlossberg.

Boden

Der Ickelheimer Schlossberg ist der südlichste Weinberg Frankens

Die im Jahre 1936 gepflanzten wurzelechten Silvaner-Reben wurden damals in verschiedenen Variationen gepflanzt. Vor allem gelber und grüner Silvaner wachsen hier, aber auch blauer und roter Silvaner sind vertreten. Die alten Reben wurzeln hier in einem kargen, steinigen, sehr verwitterten Keuper (hier “Kipper” genannt). Diese porösen Schichten werden durch Kristalline, die man Alabaster nennt, ergänzt. Diese verschiedenen Grundgesteine in Kombination bilden eine sehr interessante Voraussetzung für spannende Weine.

Wein

Das Klima im Ickelheimer Schlossberg (der Weinberg liegt auf 400 m. ü. n. N.) und der verwitterte Keuper prägen die Voraussetzungen für eher schlanke, würzige und doch kräftige Weine

2020

heiß - lecker - stimulierend
sss%Alk.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Pure Saar

Pure Saar

Boden

Pure Saar entstand durch eine Winzer-Freundschaft über die Weinregionen hinweg: Die Trauben hat Winzer Andreas Roppel von einem befreundeten Winzer von der Saar erhalten. Anschließend hat er den Wein selbst –  noch vor Ort – ausgebaut.  

Der Riesling stammt aus verschiedenen Lagen, die ihre Prägung von den verschiedenen Schiefer-Arten im Boden erhalten haben. Im “Pure Saar” vereinen sich Trauben aus grünem, roten, blau-grauem, rotem und grauem Schiefer-Böden. Im Zusammenspiel ergibt das einen vielschichtigen, facettenreichen Wein, der durch über die Jahre immer mehr Spaß bringt. 

Auch nach seinen Jahren auf der Flasche versprüht der Riesling noch seine süß-sauren Lebensgeister – und erinnert seinen Winzer an die schöne Zeit an Mosel und Saar.

2015

vibrierent – mineralisch herb – würzig
– belebend und frisch

100 % Riesling

“Pure Saar” ist ein spannungsgeladener Riesling, der durch sein belebendes Spiel von Süße und Säure laue Sommerabende verschönert.

Die Frische des Weines spielt mit seiner Komplexität und Würze: die unverkennbar von den verschiedenen Schiefer-Böden stammt.

Der Riesling ist so anregend, dass das Wasser im Mund zusammenläuft und – das Glas am Ende wieder zu schnell leer ist.

na, durstig? dann servus!

neugierig? durstig? aufgeregt?

servus.